Workshops

Physical and site specific theatre

Grotest Maru offers different types of workshops for children, teenagers or adults, amateurs and professionals.
We work in the field of physical theatre, stilt walking, acting and as well object, set and costume design.

In the performative workshops participants get an insight into Grotest Maru’s working methods.
We explore various technics of movement and work on body awareness in relationship to a group and to space – indoors and outdoors.
Through improvisation technics we encourage spontaneity in the creation of movement, characters and scenes and guide the participants to have a joyful and strong presence on stage.

Grotest Maru trainers:
Ursula Maria Berzborn, Clara Gracia, Adam Read, Sergio Serrano, Joachim Villegas


ZEICHNUNG: HANNA ZIMMERMANN
ZEICHNUNG: HANNA ZIMMERMANN

ERINNERUNGSLABOR Kulturpark Plänterwald / Spreepark

Zeitzeug*innen und Erinnerungsmobil

mit: Ursula Maria Berzborn, Tom Mustroph und Hanna Zimmermann / Grotest Maru

Workshop Termine: immer montags auf dem Gelände:
12.08., 19.08., 26.08., 2.09. und 9.09. , 15 – 18 Uhr
Treffen in der Info-Box
Eingang: Kiehnwerder Allee 1 -3 / Ecke Dammweg
gemeinsamer Spaziergang über das Areal
Stationen zum Erinnern und Austauschen

Präsentation zum „Tag des Offenen Parks“:
Sonntag, 15. September, 12 - 17h – optional für Workshop-Teilnehmer*innen

Für die meisten stellt der Kulturpark Plänterwald eine fröhliche Erinnerung dar. Es war ein Ausbruch aus dem Alltagsleben. Karussells und Riesenrad, Achterbahn und Rutsche standen für Freude und Vergnügen, die Restaurants und Stände für leiblichen Genuss. Auch Konzerte und Theateraufführungen fanden statt. Unangepasste Jugendliche, die öffentliche Räume suchten, konnten sich aber auch an Schwierigkeiten mit der Ordnungsmacht erinnern, und manchem Anwohner war der Besucheransturm zu viel.
Das Erinnerungslabor will in die vergangenen Zeiten zurückreisen, die Zeit des Kulturparks von 1969 an, aber auch die Zeit des Spreeparks ab 1992. Ziel ist es, die verschiedenen Perspektiven von Besucherinnen und Besuchern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den Anwohnerinnen und Anwohnern zusammenzubringen. Eingeladen sind für die Workshops neben Zeitzeug*innen auch Interessierte am Spreepark.


Angelegt wird dabei ein drei-dimensionales Erinnerungsmobil in Form eines Schwans - inspiriert von denTretbooten des Kulturparks Plänterwald - in das ein Audio- und ein Bild-Archiv integriert werden.

Im Rahmen der Workshopreihe: Umweltbildung und kulturelle Vermittlung:
Die Workshops sind eingebettet in die vorbereitende Planung der Grün Berlin GmbH. Noch ist der Park nicht frei zugänglich, daher sollen die Workshops, die Besonderheiten des Ortes im Hinblick auf die Möglichkeiten und Perspektiven zukünftiger Bildungsangebote im Spreepark ausloten.


2019 nähern sich verschiedene Künstler*innen, Vereine und Verbände mit je eigenen Sichtweisen und Ansätzen dem Thema. In rund 40 Workshops können die Teilnehmenden über Raumerfahrung und Tanz, über Geschichte und Artistik, über Vergnügen und Performance, über Fiktion und Natur, über Film und Natur, über essbare Natur und Genuss oder über Architektur und Natur den Spreepark erkunden.

Kontakt / Nähere Informationen:
Ursula Maria Berzborn: +49 179 2058948, mail: grotestmaru@grotest-maru.de
Tom Mustroph:  +49 1793291511, mail: mustropht@gmx.de

ZEICHNUNG: URSULA MARIA BERZBORN
ZEICHNUNG: URSULA MARIA BERZBORN

Workshop against Islamophobia 2018
Female Images - Site Specific and Object Theatre
in cooperation with agitPolska e.V. and La Red e.V., KuLe Theater, Berlin

This workshop was part of the program „WIR HIER! Kein Platz für Muslimfeindlichkeit in Europa – Migrantenorganisationen im Dialog“. Supported by: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend , Bundeszentrale für politische Bildung.

PHOTOS: URSULA MARIA BERZBORN

VIDEO: Bea Grandioso und Juan Fernandez

A Devine Parade, Workshop at Hector-Peterson-Schule, 2018
Berlin Kreuzberg, in the program “Theater macht Schule”

PHOTOS: URSULA MARIA BERZBORN

Workshop & OPENING Performance for FRI-X, Jugendkunstschule Friedrichshain-Kreuzberg, Berlin, 2018

PHOTOS: URSULA MARIA BERZBORN

"Wir ziehen ein!“, Workshop with local participants for the opening of the renovated Burg Beeskow, 2018

PHOTOS: SABINE JOHANNA ALWARD

Physical Theatre Workshop in cooperation with Ninedu Theatre, Mianyang, China, 2017

POTOS: IRIS LEE

Workshop against Islamophobia 2017

in cooperation with agitPolska e.V. and La Red e.V., KuLe Theater, Berlin


This workshop was part of the program „WIR HIER! Kein Platz für Muslimfeindlichkeit in Europa – Migrantenorganisationen im Dialog“. Supported by: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend , Bundeszentrale für politische Bildung.

PHOTOS: URSULA MARIA BERZBORN

Intercultural exchange with NON Berlin Gallery and a Youthgroup from Boseng, South-Korea, 2017

and a Youthgroup from Boseng, South-Korea, KuLe Theater, Berlin

PHOTOS: URSULA MARIA BERZBORN, JOACHIM VILLEGAS 

Urban Animals, Workshop at Hector-Peterson-Schule, 2017

Berlin Kreuzberg, in the program “Theater macht Schule”

PHOTOS: URSULA MARIA BERZBORN